Unsere Arbeit

Unsere Arbeit

Das 2012 fortgeschriebene Nationale Konzept Sport und Sicherheit (NKSS) bildet die Arbeitsgrundlage der Fanprojekte.

Über die Fanprojektarbeit heißt es dort prägnant:

„Fanprojekte sind unabhängige Einrichtungen der Jugendhilfe und mit den kommunalen Jugendhilfestrukturen vernetzt. Mit ihrem Ansatz sind sie in der Lage, jungen Menschen bei der Bewältigung ihrer Schwierigkeiten zu helfen und sie vor abweichendem Verhalten zu bewahren. Einem Abgleiten in Problemgruppen wird entgegengewirkt.

Zielgruppe der Fanprojekte sind alle Fußballfans zwischen 12 und 27 Jahren unabhängig von Geschlecht und sozialer Schicht. Die Fanprojekte entwickeln ihre Konzepte kontinuierlich mit dem Ziel fort, alle relevanten Fangruppen vor Ort mit ihrem Angebot zu erreichen.

Basis für eine erfolgreiche Fanarbeit ist ein durch intensive Beziehungsarbeit aufgebautes Vertrauensverhältnis zur Zielgruppe. Dies ist bei der Zusammenarbeit mit den Fanprojekten zu beachten. Eine weitere wesentliche Voraussetzung ist eine sportnahe, an die unterschiedlichen regionalen strukturen und Ressourcen der Fanprojekte angepasst Arbeit.“

Außerdem werden im NKSS die allgemeinen Aufgaben und Ziele von Fanprojekten formuliert:

Aufgaben:

  • Teilnahme an der Lebenswelt der Fans, z.B. durch Begleitung zu Heim – und Auswärtsspielen, Besuche an Treffpunkten, sonstige Maßnahmen im Rahmen von Streetwork, Förderung regelmäßiger Beziehungen zu dem Fußballverein
  • Organisation von Jugendbegegnungen und Schaffung von Freizeitangeboten
  • Bildungsarbeit und kulturpädagogische Arbeit
  • Unterstützung von Fußballanhängern bei der Selbstorganisation
  • Gewaltprävention
    • Maßnahmen und Aktionen gegen Gewalt beim Fußball in Zusammenarbeit mit dem Verein und öffentlichen Stellen
    • Einbindung von Fans u.a. in Maßnahmen zur Deeskalation bei Risikospielen
    • Information und Aufklärung über Regeln und Richtlinien bei Fußballspielen sowie über gesetzliche Bestimmungen
    • Personen- und gruppenbezogene pädagogische Angebote zur Gewaltprävention für Risikogruppen
  • Suchtprävention
  • Beratung und Kurzinterventionen
  • enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Netzwerkpartnern
  • Gender Mainstreaming
  • Öffentlichkeitsarbeit

Ziele:

  • Selbstwertgefühl und Verantwortungsbewusstsein der jungen Fans sind gestärkt und die persönlichen Kompetenzen erweitert,
  • Netzwerkpartner, insbesondere die Fußballvereine, nehmen die fachkundige Beratung der Fanprojekte zielgerichtet in Anspruch
  • Berechenbarkeit, klare Regeln und partnerschaftliche Kommunikation der Netzwerkpartner haben Vertrauen und Verhaltenssicherheit bei jungen Fans geschaffen
  • junge Fans sind an den sie betreffenden Entscheidungen beteiligt
  • gewaltfreie Konfliktlösungen im Kontext Fußball sind entwickelt; der Entstehung von Aggression und Gewalt wird konsequent entgegengewirkt
  • demokratische und humanitäre Prinzipien und Werte sowie rechtliche Normen sind durch die jungen Fans akzeptiert; extremistische Orientierungen, Vorurteile und Feindbilder sind abgebaut; junge Fans engagieren sich gegen jegliche Form der Diskriminierung, besonders in Fällen von Rassismus, Sexismus, Homophobie und Antisemitismus
  • weibliche und männliche Fans sind gleichgestellt und gleichberechtigt
  • junge Fans leben gesund; die Ramenbedingungen im Kontext Fußball fördern einen gesunden Lebensstil

Das vollständige NKSS findet ihr, bei Interesse, zum Nachlesen im Downloadbereich oder wenn ihr auf das Bild oben klickt.